Am Samstag, 28. Oktober hatte das Warten ein Ende und das nächste Kultderby stand auf dem Programm. Über 800 Zuseher trotzten dem stürmischen Wetter und sorgen von Beginn an für tolle Stimmung beim Spitzenspiel der Bezirksliga Nord, in dem es auch um die Tabellenführung gehen sollte! Schiedsrichter Christian Schoyswohl führte die Mannschaften pünktlich aufs Feld und nach dem Ehrenanstoß durch Hans Amerstorfer (Kapl Bau) und Thomas Hammerschmid (Autohaus Bad Leonfelden) ging es endlich los.

In den ersten Minuten hieß es bei beiden Teams zunächst hinten gut stehen um keinesfalls in Rückstand zu geraten. Mit Fortdauer des Spieles wurde dann aber immer mehr in die Offensive investiert und es entwickelte sich ein schnelles und intensives Fußballspiel. Die besten Möglichkeiten der Gäste hatten in dieser Phase Simon Grünzweil, der den Ball über das Tor setzte und Josef Prihoda, dessen Freistoß nur knapp am UBL-Gehäuse vorbei ging. Auch die Heimmannschaft tauchte immer wieder gefährlich vor dem Gästetor auf – Chancen von David Radouch, Daniel Schmalzer und Mathias Krennmayr konnten zunächst jedoch nicht verwertet werden. Als alle bereits mit einer torlosen ersten Halbzeit rechneten gelang unserem Team doch noch der vielumjubelte Führungstreffer. Krennmayr mit einem Angriff über rechts und dem Staglpaß auf Radouch – dieser fackelte nicht lange und versenkte das Leder im langen Eck.

Nachdem die Mädls von „Dance like nobody`s watching“ mit einer gelungenen Tanzeinlage den Gästen in der Pause so richtig eingeheizt haben, starteten beide Teams hochmotiviert in einen  ereignisreichen zweiten Durchgang. Sofort nach dem Wiederanpfiff kam, nach einem Abwehrfehler, Pavel Svoboda für die Gäste frei zum Schuss – unser Schlussmann, Florian Froschauer, konnte diese brenzliche Situation aber entschärfen. In der 48. Spielminute hatte David Radouch die 2:0 Führung praktisch auf dem Fuß – aus der Klärung dieses Versuches entstand ein blitzschneller Konter, den Fabian Mühleder mit einem Schuss ins lange Eck vollendete und den Ausgleich für die Gäste erzielte. Nur 10 Minuten später sollte es für unser Team noch bitterer kommen, als Legionär Josef Prihoda einen Freistoß aus gut 20 Metern sehenswert im Kreuzeck versenkte und somit die Gäste 2:1 in Führung brachte. In der 68. Spielminute hatten die UBL-Fans den Torschrei bereits auf den Lippen, als David Radouch alleine vor dem Gehäuse von Michi Birngruber auftauche, sein Schuss aber um Zentimeter am langen Eck vorbeiging. Das Meindl-Team dränge nun auf den Ausgleich, das nächste Tor sollte aber wieder den Gästen gelingen. Tobias Eckerstorfer vollendete in der 77. Spielminute eine schöne Kombination zur 3:1 Führung für die UVW. Doch nur 5 Minuten später keimte bei den heimischen Fans nochmals Hoffnung auf, als David Radouch nach eine Flanke von rechts, per Kopf seinen 11. Saisontreffer erzielte und auf 2:3 verkürzte. Leider vermochten wir jedoch in den verbleiben 10 Spielminuten nicht mehr zwingend zu werden, und gratulieren somit der Union Vorderweißenbach zum Derbysieg.

Die Gäste waren an diesem Abend vermutlich einen Tick aggressiver, abgeklärter und effizienter bei ihrer Chancenverwertung. Wir freuen uns aber bereits jetzt auf das Rückspiel im Frühjahr, wo wir wieder auf ein tolles Fußballfest hoffen, bei dem vielleicht wir das bessere Ende für uns haben werden!

Auch die 1b Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und trennten sich nach einem spannenden Spiel torlos mit 0:0.

Das Video mit den Highlights findet ihr wie gewohnt auf unserem Youtube Kanal unter diesem Link.
Auf der Facebook Seite des GUUTE Magazins findet ihr Fotos vom Derby.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.