Nach einem ausbaufähigen Start der Union Bad Leonfelden in die Bezirksliga Nord mit nur 4 Punkten nach 4 Spielen war in der 5. Runde der Tabellenletzte, die TSU Wartberg/Aist, zu Gast in der Kurstadt. Trotz des andauernden Regens konnte das Spiel angepfiffen werden und nach einem ersten Abtasten beider Mannschaften erarbeiteten sich die Heimischen leichte spielerische Vorteile. Die UBL scheiterte oft am letzten Pass während die Gäste ebenfalls harmlos agierten. Deshalb ging es auch torlos in die Pause. Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten ohne aufregende Szenen. Dies änderte sich in der 80. Minute, als nach einem Foul an der Strafraumgrenze der TSU Wartberg David Radouch antrat und diesen genau in die linke Ecke des Tors versenkte. Wie schon gegen Vorderweißenbach konnte man die Führung aber nicht über 90 Minuten retten, denn in der 86. Minute heißt es Elfmeter gegen die UBL. Die Hoffnungen der UBL Fans, dass dieser wegen des schwierigen Untergrunds danebengehen könnte bewahrheiteten sich nicht und Florian Dollhäubl versenkte diesen souverän zum 1:1. Dies war auch gleichzeitig der Endstand, womit die Union Bad Leonfelden nächste Woche im Heimspiel gegen die Union Putzleinsdorf die nächste Chance auf einen vollen Erfolg hat.

Das Vorspiel der 1b Mannschaften wurde aufgrund des Dauerregens abgesagt und wird voraussichtlich am Mittwoch 21. September um 19:00 Uhr nachgetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.