In der 9. Runde der Bezirksliga Nord musste die Union Bad Leonfelden beim Tabellenführer Union Lembach antreten. Die Reise sollte sich trotz einer guten kämpferischen Leistung nicht lohnen. Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag, denn bereits in der 2. Minute stellte Lembachs Stefan Hinterleitner auf 1:0 für den Favoriten. Die UBL ließ sich durch den Gegentreffer nicht beirren und in weiterer Folge entwickelt sich ein offener Schlagbtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 18. Minute war es dann soweit und David Radouch erzielte mit einem Heber über den gegnerischen Tormann den 1:1 Ausgleich. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit leitete Burak Yolcu einen Konter über David Radouch ein, der von der rechten Seite Florian Watzinger im Strafraum bediente, aber Lembach Tormann Höfler rettete in letzter Sekunde. Nach der Pause dauerte es nur 5 Minuten und Lembach stellte die Führung mit dem Treffer zum 2:1 wieder her. In der 60. Minute legte Stefan Hinterleitner seinen zweiten Treffer nach und erzielte nach einem scharfen Pass in die Mitte von der rechten Seite mit einem platzierten Schuss das 3:1. Gleich nach dem Treffer wurde Andre Hauzenberger wegen Kritik mit gelb-rot vom Platz gestellt. In der 86. Minute keimte noch einmal Hoffnung bei den Gästefans auf, als der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt im Lembacher Strafraum zeigte. Dieser konnte aber nicht verwertet werden und so blieb es schlussendlich bei einer bitteren 3:1 Niederlage der UBL, die damit Platz 11 belegt.

Das Vorspiel der 1b Mannschaften endete mit einem 0:0 Unentschieden, womit die UBL nach Verlustpunkten auf Tabellenplatz 7 liegt. Das Nachtragsspiel gegen die Union Schweinbach findet kommenden Mittwoch um 19:15 in Schweinbach statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.