Nach dem 3:2 Heimsieg in der 1. Runde gegen die Union Königswiesen ging es für den Aufsteiger Union Bad Leonfelden in Runde 2 nach Ottensheim. Einer der Titelfavoriten in der Bezirksliga Nord, der TSV Ottensheim, wollte vor heimischen Publikum das erste Mal anschreiben, nachdem man mit einer 0:3 Niederlage in die Saison gestartet war. Die Heimischen spielten von Beginn an schnell nach vorne, scheiterten aber meist am letzten Pass oder vergaben die guten Chancen fahrlässig. Die UBL konnte sich nur durch Konter befreien und spielte da dann auch gefällig nach vorne, konnte aber keine Gefahr oder zwingende Chancen erarbeiten. So dauerte es dann bis zur 38. Minute bis TSV Ottensheim durch einen Elfmeter das 1:0 erzielte. Als schon alle mit dem 1:0 Pausenstand rechneten, gelang den Ottensheimern über ihre rechte Seite noch einmal ein Angriff, durch welchen mit einem satten Schuss unter die Latte das 2:0 fiel. Nach der Pause gelang auch den Heimischen wieder der bessere Start und bereits in der 53. Minute stellten sie auf 3:0. Danach erarbeitete sich die UBL Chancen, konnte aber auch hier die größte durch Marco Ganglberger wegen eines tollen Reflexes des Tormanns von Ottensheim nicht nützen. Der Anschlusstreffer fiel auch danach nicht, aber im Gegenzug erzielten die Heimischen in der 90. Minute den Schlusspunkt zum 4:0, wobei der Sieg für die Heimmannschaft verdient war.

Das Vorspiel der 1b Mannschaften endete mit einem 4:1 für TSV Ottensheim. Das Tor für die UBL erzielte Goran Szolga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.