Am Abend des Karsamstags durften wir den TSV Ottenheim auf unserer Anlage zu einem Flutlichtspiel begrüßen. Es hatten noch gar nicht alle Zuseher ihre Plätze eingenommen, da hätte es eigentlich schon 1:0 stehen müssen. Nach einer tollen Aktion über mehrere Stationen hatte David Radouch den Gästetorhüter bereits überspielt – seinen Schuß konnte ein Verteidiger aber gerade noch vor der Linie abwehren. Man merkte aber von Beginn an, dass die Ottenheimer hinten sehr kompakt standen, sich aufs Kontern verlegten und vor allem extrem aggressiv zu Werke gingen. Diese sehr harte Spielweise fand in der 27. Minute ihren unrühmlichen Höhepunkt, als der Neuzugang der Gäste, Gabor Filyo, nach einem schweren Foul an Mathias Krennmayr, mit Rot vom Platz gestellt wurde. Die Gäste standen fortan noch tiefer und verteidigten geschickt. Die Meindl-Truppe tat sich in Überzahl sichtlich schwer, sodass wir in der ersten Halbzeit keine wirkliche Torchance mehr herausspielen konnten.

In der Halbzeit kam dann Christoph Stürzl für den angeschlagenen Marcel Weichselbaumer ins Spiel. Unsere Mannschaft war jetzt voll am Drücker – die Gäste kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte. In Minute 67 hatten die heimischen Fans den Torschrei bereits auf den Lippen, aber TSV Goalie Moser konnte einen Radouch Kopfball gerade noch aus dem Kreuzeck fischen. Zehn Minuten später sollte dann aber unser Tormann, Vinzenz Holzer, im Mittelpunkt des Geschehens stehen, als bei einem Konter der Gäste unsere Verteidigung nicht gut stand, der Gästestürmer allein vor ihm auftauchte und Vinz ihn im Strafraum zu Fall brachte. Klaus Eidenberger trat zum fälligen Strafstoß an, doch Vinzenz erriet die Ecke und bewahrte unser Team vor dem Rückstand. Auch bei der darauffolgenden Ecke lag die Führung der Gäste in der Luft – ein Kopfballversuch ging an die Stange – den Nachschuß konnte Vinz mit einem guten Reflex über die Latte lenken.

In weiterer Folge konnten wir leider nicht mehr zwingend gefährlich werden und fanden kein Rezept gegen die mauernden Ottensheimer. Als alle Anwesenden bereits mit einer torlosen Punkteteilung rechneten, sollte unserer Mannschaft in der Nachspielzeit aber doch noch der sehr glückliche Siegestreffer gelingen. Ein Radouch-Schuß wurde vom eingewechselten Daniel Schmalzer unhaltbar abgefälscht, sodass wir doch noch den dritten „Zu Null Sieg“ im Frühjahr bejubeln konnten.

Nächsten Samstag in Hellmonsödt werden wir aber aggressiver auftreten müssen, wenn wir auch dort etwas Zählbares mitnehmen wollen.

Gratulation auch an unser 1b-Team, das nach einem 0:3 Rückstand das Spiel noch 4:3 gewinnen konnte. Torschützen für die UBL waren 2 x Christoph Grasböck, Dominik Schwarz und Lukas Huemer.

Bereits am Dienstag, 3. April um 19:00 Uhr steigt auf unserer Anlage das Nachtragsspiel der 1b gegen die Union Schweinbach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.