Am Samstag, 13. Juni, fand vor einer tollen Kulisse das letzte Heimspiel der Saison gegen die Union Reichenau statt. Die Rechnung vor dem Spiel war relativ einfach: Wenn wir in diesem Derby einen Sieg einfahren, ist uns der Meistertitel sicher – egal was Walding in Alberndorf macht!

Dementsprechend startete unser Team auch engagiert und aktiv in dieses so wichtige Match. Schon in der zweiten Spielminute fanden wir die erste Großchance vor, als Marco Ganglberger von David Radouch gut in Szene gesetzt wurde, sein Schuss aber hauchdünn am langen Eck vorbei ging. Das so wichtige frühe Tor sollte aber in der 7. Minute gelingen, als nach Assist von Andre Hauzenberger, Christoph Grasböck im Sechzehner zum Abschluss kam und den Ball im gegnerischen Tor versenkte. Man merkte dem UBL-Team die Erleichterung über die Führung an und es wurde nun sehr gut kombiniert. Nach einer sehenswerten Aktion über unsere rechte Seite konnte der Reichenauer Torhüter den Schuss von David Radouch noch sehr gut parieren, ehe in der 15. Spielminute Marco Ganglberger auf 2:0 erhöhte – das ganze nachdem Christoph Grasböck per Steilpass auf die Reise geschickt wurde und dann das Leder perfekt zur Mitte brachte. In der 23. Minute fand Martin Slavik seine größte Torchance vor – sein Schuss ging jedoch knapp über die Querlatte. Die Meindl – Elf wurde von den heimischen Fans wieder großartig angefeuert und war klar spielbestimmend und drückend überlegen. Aus dieser Überlegenheit resultierten vor dem Pausenpfiff auch noch zwei weitere Treffer – so konnten sich Christoph Grasböck in der 38., und David Radouch in der 41. Spielminute (nach Assist von Andi Prammer) noch in die Torschützenliste eintragen. Der Halbzeitstand von 4:0 war somit fixiert und kaum jemand zweifelte noch daran, dass wir den Meistertitel noch aus der Hand geben würden. Denn auch die zweite Halbzeit begann wie die erste – mit einer Drangperiode unseres Teams. In der 48. Minute konnte der gegnerische Torhüter das 5:0 gerade noch verhindern, als er mit einem tollen Reflex einen Schuss von David Radouch entschärfte. Doch nur wenige Minuten später war auch er chancenlos, als Marco Ganglberger von Christoph „Kali“ Grasböck perfekt bedient wurde und er seinen zweiten Treffer in diesem Spiel erzielte. Die Entscheidung war somit gefallen und die Meistermannschaft kontrollierte nun Ball und Gegner. Nach guter Flanke von Daniel Birklbauer hatte Youngstar Florian Watzinger per Kopf die Riesenchance zum 6:0, doch der Ball strich knapp am kurzen Eck vorbei. In dieser Phase des Spieles kamen auch die Gäste durch Bernhard Deubl und Reinhard Horner zu Chancen – beide konnten diese jedoch nicht zum Ehrentreffer nutzen. So war es unserem Goalgetter, David Radouch, in der  75. Spielminute vorbehalten, das letzte Tor in dieser Saison zu machen, als er mit einem verdeckten Schuss aus rund 18 Metern seinen 31 Saisontreffer erzielen konnte!!! Einen Aufreger gab es in der Schlussphase noch, als der unermüdlich arbeitende Andre Hauzenberger im gegnerischen Strafraum gelegt wurde und Kapitän Willi Hochreiter zum Elfmeter antrat. Sein drittes Tor in dieser Saison wollte jedoch nicht gelingen, da sein Schuss nur an die Außenstange ging.

Nach dem Schlusspfiff von Schiri Alois Kern gab es kein Halten mehr und Spieler, Trainer, Funktionäre, Fans, Helfer und Unterstützer,… feierten den 6. Meistertitel der Vereinsgeschichte!

Aber auch unser 1b Team möchten wir an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen und wir gratulieren der Mannschaft zum Vizemeistertitel! Die Truppe von Trainer Martin Wohlschlager gewann das Spiel gegen Reichenau mit 5:0 und blieb somit im Frühjahr 2015, mit 10 Siegen und einem Unentschieden, ungeschlagen!! Torschützen waren an diesem Nachmittag 3 x Michi Schoissengeier, Christian Huemer und Manuel Stumptner.

Fotos + Video finden sie auf: http://was-tuat-si.at/item/81-kraeftig-gefeiert.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.