Die Ausgangsposition vor dem letzten Spiel der Herbstsaison war eigentlich ziemlich eindeutig – musste das UBL-Team als bis dato schwächste Auswärtsmannschaft doch beim starken Tabellenzweiten in St. Oswald antreten. Trainer Meindl war wieder zu Umstellungen gezwungen, da neben den langzeitverletzten Spielern wie Steiner, Stimmeder und  Huemer diesmal auch Andre Hauzenberger nicht zur Verfügung stand. So kamen Dominik Mach und Rafael Kiss zu ihrem Startelfdebüt in der Bezirksliga.

Bei sehr schwierigen äußeren Bedingungen mit Schneefall und eisigen Temperaturen war in der Anfangsphase abtasten angesagt. So war der erste Aufreger auch eine „abgerissene“ Flanke von Rafael Kiss die sich gefährlich Richtung langes Kreuzeck senkte – der Oswalder Torhüter konnte in höchster Not noch zum Eckball klären.

Nach einer Viertelstunde hatten die zahlreich mitgereisten Bad Leonfeldner Fans erstmals Grund zum Jubeln. Der stark aufspielende Andi Jobst brachte den Ball von der rechten Seite zur Mitte – David Radouch übernahm per Seitfallzieher und der Ball landete im langen Eck. Wie so oft in dieser Saison tat die Führung unserem Spiel jedoch nicht gut, St. Oswald kam besser in die Gänge und konnte sich in unserer Hälfte festsetzen. Diese Phase überstanden wir diesmal aber ohne Gegentreffer, vor allem auch weil der gefährlichste Angreifer der Heimmannschaft, Jan Leligdon, in unserer Hintermannschaft immer gut aufgehoben war. Die Schlußphase der ersten Halbzeit gehörte aber wieder ganz klar unserem Team, das sich ein paar hochkarätige Einschußmöglichkeiten herausspielen konnte. Felix Keplinger, Dominik Mach und David Radouch scheiterten jedoch ganz knapp und so ging es „nur“ mit einer 0:1 Führung zum Aufwärmen in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff und nachlassendem Schneefall übernahm die Meindl-Efl sofort wieder das Kommando und war von Beginn weg bissiger und spritziger als der Gegner. So dauerte es auch nur bis zur 53. Spielminute, ehe David mit einem sehenswerten Freistoß auf 0:2 erhöhte. Keine zehn Minuten später war es dann unser Kapitän, Andi Jobst, der sich aus 18 Metern ein Herz nahm, mit Rechts abzog und mit seinem ersten Saisontreffer für die 0:3 Vorentscheidung sorgte.

Die Gegenwehr der Heimischen war nun völlig gebrochen – unser Team spielte sich noch tolle Chancen heraus und dominierte nach Belieben. Zwei dieser Chancen konnte unser Goalgetter, David Radouch, noch nutzen und er erzielte in der 72. und 74. Spielminute seine Saisontreffer 11 und 12, was für lautstarke Begeisterung bei den treuen UBL-Fans sorgte!

Nachdem in der Schlussphase Florian Watzinger von Marcel Weichselbaumer perfekt in Szene gesetzt worden war, dieser aber den Ball am langen Eck vorbeischob und nachdem David aus kurzer Distanz nur die Stange getroffen hat, blieb es letztendlich beim, auch in dieser Höhe verdienten, 5:0 Auswärtssieg für unsere Mannschaft.

Man merkte an diesem Nachmittag von Beginn an, dass die UBL-Kicker diese Punkte unbedingt haben wollten – diese positive Einstellung, Aggressivität und den gezeigten Siegeswillen gilt es nun ins Frühjahr mitzunehmen, denn diese Eigenschaften werden im Abstiegskampf gefragt sein!

Unser ersatzgeschwächtes 1b-Team musste diesmal leider eine bittere 2:5 Niederlage einstecken. Torschützen für die UBL waren Wolfgang Kastner und Lukas Huemer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.