Zum Abschluss der zweiten Runde der Landesliga Ost war der Aufsteiger Sportunion Vortuna Bad Leonfelden bei der Union Proton-Wohnbau Dietach zu Gast am Kunstrasen. Nach den Ergebnissen der ersten Runde galten die heimstarken Dietacher durchaus als Favorit, am Ende setzten sich am diesen Tag aber die Gäste durch, auch dank der zurückgekehrten Durchschlagskraft ihres langjährigen Torgaranten.

Traumstart für die Gäste

Es hatten mit Sicherheit noch nicht einmal alle Zuschauer den Weg in die DietachArena gefunden, da konnten die mitgereisten Fans des Aufsteigers bereits das erste mal jubeln. Nach einem langen Ball von Martin Slavik auf den pfeilschnellen Mathias Krennmayr legt dieser mustergültig quer auf den „Maestro“ wie David Radouch in Fankreisen genannt wird. Der Goalgetter vom Dienst lässt sich nach nur einer Minute diese Chance natürlich nicht entgehen und erzielt das frühe 1:0 aus Sicht seiner Mannschaft. Die Union Dietach geschockt, konnte sich aber nur wenige Minuten später wieder sammeln und es entwickelte sich ein Hin und Her mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach einem Freistoß der Hausherren muss Gäste-Goalie Froschauer prallen lassen und Safak Ileli reagiert am Schnellsten, stellt den Ausgleich zum 1:1 her und bringt sein Team zurück ins Match. Es wurde jetzt ein tolles Landesligamatch aus der Partie, mit vielen Chancen und guten Szenen auf beiden Seiten. Ein Treffer sollte noch vor der Halbzeit fallen, die Heimischen drehten das Spiel und erzielten durch Stefan Thallinger den Pausenstand von 2:1. 

David Radouch macht den Unterschied

Die Gäste aus Bad Leonfelden hatten sich in der Pause wohl gut gesammelt und wussten, dass das Match noch lange nicht vorbei sein sollte, denn sie starteten gut in den zweiten Abschnitt. Nach gut einer Stunde schlug ihr Torjäger dann erneut zu, bekannt für seine gefährlichen Freistöße legte er einen solchen direkt neben die Stange und stellte auf 2:2 – Torhüter Andreas Thallinger ohne Chance. Keine fünf Minuten später drehte der Aufsteiger dann erneut das Spiel. Mit dem Tor des Tages kann sich auch Florian Watzinger in die Torschützenliste eintragen. Aus mehr als 25 Metern knallt Watzinger den Ball aus der Drehung über Goalie Thallinger hinweg in den Kasten und stellt auf 2:3. Dietach in dieser Phase dann mit zu wenig Durchschlagskraft, es schien als wollten die Gäste den Sieg an diesem Tag ein kleines bisschen mehr. Dadurch auch mehr Spielanteile in der Schlussphase auf Seiten der Meindl-Elf aus Bad Leonfelden. Mit seinem dritten Treffer an diesem Tag, sorgte erneut David Radouch für den Endstand von 4:2 aus Sicht der Gäste. Kurze Zeit später brannten dem Dietacher Ertan Göksin dann die Sicherungen durch, nach einer unschönen Aktion schickte ihn Schiedsrichter Smolinski mit Rot unter die Dusche. Am Spiel änderte das aber nichts mehr. Aufgrund der zweiten Hälfte ein verdienter Sieg des Aufsteigers, der nun in der Liga angekommen scheint, auch dank seines „Maestros“ David Radouch.

Gerhard Meindl, Trainer Sportunion Bad Leonfelden:
„Wir wussten nicht genau was uns heute erwartet. Dietach wird sehr hoch in der Liga gehandelt und der Kunstrasen ist ungewohnt für uns. Nach dem Traumstart von uns kippte das Spiel mehrmals, hätte es auch in die andere Seite ausgehen können. In der zweiten Hälfte wollten wir es aber mehr, Dietach hat meiner Meinung nach dann zu wenig für das Spiel gemacht und wir konnten uns am Ende verdient die drei Punkte sichern.“

 

Christoph Auberger

Quelle: www.ligaportal.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.