In der siebten Runde der Bezirksliga Nord musste die Union Bad Leonfelden den Weg nach Haibach ob der Donau antreten, wo das Duell gegen den letztjährigen Herbstmeister auf dem Programm stand. Nach jeweils einem Sieg in der letzten Saison, trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden.

Das Spiel begann flott, zwingende Chancen waren am Beginn jedoch noch Mangelware. Die größte Chance auf den Führungstreffer unserer Kicker hatte Marco Ganglberger nach einer halben Stunde, als er nach einem neben das Tor gehenden Schuss von Christoph Stürzl aus zwanzig Metern nur knapp am Ball vorbeirutschte. Zehn Minuten später machten es die Heimischen besser und Niklas Oberndorfer schoss zur 1:0 Führung ein. Die UBL ließ sich davon aber nicht beirren und erzielte noch vor dem Pausenpfiff den Ausgleich. Marco Ganglberger bediente mit einem scharfen Pass in den Strafraum Florian Watzinger, der den Ball zum 1:1 einschob. Nach Wiederanpfiff dauerte es eine Viertelstunde bis die Haibacher Führung wiederhergestellt war. Nach einem schnellen Ausschuss zum UBL Strafraum verwertete Markus Damberger per Kopf zum 2:1. Wieder dauerte es aber nur zehn Minuten, bis Mathias Krennmayr zum 2:2 einschoss, nachdem er den gegnerischen Verteidiger umkurvt hatte. In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend, doch es blieb schließlich bei einem Unentschieden, mit dem sich die UBL auf dem dritten Rang in der Tabelle festsetzte.

Das Vorspiel der 1b Mannschaften endete mit einem 1:3 Erfolg für die UBL. Die Tore erzielten Christoph Grasböck, Dominik Schwarz und Dominik Birklbauer, womit auch hier die Reservemannschaft auf dem dritten Tabellenplatz rangiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.