Wie eng Freud und Leib doch beisammen liegen musste unsere Mannschaft beim Flutlichtspiel am 22. September gegen Eferding erfahren. Denn die Freude über den souveränen 4:0 Erfolg war doch deutlich getrübt, weil wir zwei unserer Kicker durch teils schwere Verletzungen verloren haben.

Das Spiel war von Beginn an geprägt von hohem Tempo und die Gäste aus Eferding waren der erwartet technisch starke Gegner. Doch mit Fortdauer des Spieles verlagerte sich das Geschehen immer mehr in die Hälfte der Gastmannschaft und die Meindl Truppe erzeugte Druck auf die UFC-Defensive. Nach einer Viertelstunde schlug es dann zum ersten mal im Gästegehäuse ein – nach einem von David Radouch zur Mitte gebrachten Eckball war Mario Kunst zur Stelle und erzielte per Kopf den Führungstreffer für die Heimmannschaft. Es entwickelte sich nun ein Spiel auf hohem Niveau mit tollen Kombinationen der UBL-Kicker, die aber vorerst noch nicht mit zählbarem Erfolg abgeschlossen werden konnten.  In dieser Phase hatten dann aber auch die Gäste ihre beste Gelegenheit – ein Schuss aus 30 Metern ging nur knapp am Kasten vom, wieder einmal souverän agierenden UBL-Tormann  Florian Froschauer, vorbei. Die Schlussphase der ersten Halbzeit brachte dann bereits die Vorentscheidung in dieser Partie, denn mit einem Doppelschlag konnte man auf 3:0 erhöhen. In der 43. Spielminute nahm sich Christoph Stürzl aus gut 25 Metern ein Herz und erzielte das sehenswerte 2:0. Und praktisch mit dem Halbzeitpfiff von Schiri Klaus Schuster konnte Mathias Krennmayr nach Lochpass von Stürzl die vielumjubelte 3:0 Halbzeitführung perfekt machen.

In der Anfangsphase von Spielhälfte zwei war den Gästen anzumerken, dass sie unbedingt den Anschlusstreffer erzielen wollten. Abgesehen von einer guten Kopfballmöglichkeit nach einem Eckball, kamen die Gäste jedoch kaum zwingend vor unser Tor. Nach einer Stunde übernahm die Heimmannschaft aber wieder klar das Kommando, konnte aber gute Gelegenheiten durch Schmalzer, Krennmayer, Ganglberger und Stürzl vorerst nicht nutzen.

Rund 20 Minuten vor Schluss war dann, bereits zum 4. Mal in dieser Saison, Marco Ganglberger zur Stelle und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck das verdiente 4:0. Die Schlussphase war dann aus unserer Sicht eher zum Vergessen. Zuerst musste David Radouch leider das Feld verlassen, nachdem er bei einem Zweikampf einen Schlag bekommen hatte und sich am Sprunggelenk verletzte. Der für ihn eingewechselte Dominik Fragner erzielte kurz darauf das vermeintliche 5:0, welches aber aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Unmittelbar vor Spielende kam es dann noch schlimmer für das UBL-Team, dann Andre Hauzenberger verletzte sich in der Folge eines Kopfballduelles schwer am rechten Knie und musste mit der Rettung ins Spital gebracht werden.

Wir gratulieren unserer Mannschaft zu den drei Punkten, zur vermutlich besten Saisonleistung, zu einem tollen Spiel und wünschen unseren verletzten Spielern alles Gute – in der Hoffnung auf ein baldiges Comeback in der UBL-Dress.

Die 1b Mannschaften trennten sich torlos 0:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.