In der Auftaktrunde der Bezirksliga Nord empfing dieSportunion Schweinbach die Sportunion Bad Leonfelden. Während die Heimischen in der vergangenen Saison bis fast zum Schluss um den Klassenerhalt kämpfen mussten, landete die Meindl-Elf als Sechster in der oberen Hälfte der Tabelle. Die Elf rund um Neo-Spielertrainer Silvio Mayr ging praktisch mit dem Anpfiff in Führung. Die Gäste drehten das Spiel aber noch vor der Pause, ehe den Schweinbachern in Durchgang zwei der Ausgleich gelang und mit einem 2:2-Unentschieden die Punkte geteilt wurden.

 

 

Schweinbach mit Blitzstart – Radouch schnürt Doppelpack

Schiedsrichter Schausberger hatte das Match eben erst angepfiffen, als das Leder auch schon im Netz zappelte. Beim ersten Angriff der Schweinbacher nickte Marcel Pichler einen Flankenball zum 1:0 ein. Die Gäste ließen sich davon aber nicht beirren und glichen in Minute zehn aus, als der „Meister des ruhenden Balles“, David Radouch, einen Freistoß versenkte. In der Folge bekamen rund 250 Besucher ein intensives Duell zu sehen. In der Schlussphase des ersten Durchgangs drehte die Meindl-Elf das Spiel. Nach gelungener Vorarbeit von Matthias Krennmayr stellte der Torschützenkönig der letzten Saison seine Klasse erneut unter Beweis, fixierte Radouch den 1:2-Pausenstand.

 

Pichler gleicht aus

Kurz nach Wiederbeginn konnte Bad Leonfeldens Florian Watzinger eine Chance zur Vorentscheidung nicht nutzen. Nach einer Stunde führte Radouch abermals einen Freistoß aus, dieses Mal zielte die „Zaubermaus“ aus Tschechien aber zu genau und setzte das Leder an die Latte. Wenig später hatte Stimmeder die Entscheidung am Fuß, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Die vergebenen Chancen der Gäste sollten sich rächen. In Minute 70 traf Pichler wieder ins Schwarze und bescherte den Heimischen den Ausgleich. In den Schlussminuten hätte Radouch sein Torkonto aufbessern bzw. die Meindl-Elf zum Sieg schießen können. Doch zum einen verfehlte ein erneuter Freistoß knapp das Ziel, und zum anderen traf der Tscheche nach einem sehenswerten Alleingang zum zweiten Mal an diesem Nachmittag das Aluminium. Somit blieb es beim 2:2. Während die Schweinbacher am kommenden Freitag in Wartberg zu Gast sind, empfängt die Union Bad Leonfelden am nächsten Sonntag den Aufsteiger aus Aigen.

 

 

Quelle: www.ligaportal.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.