Am Freitagabend traf in Runde sechs der Landesliga Ost die SU Vortuna Bad Leonfelden auf die Union Dietach. Beide Teams galten im Vorfeld der Saison als Mitfavoriten auf den Aufstieg. Dies konnte Bad Leonfelden, trotz einer Niederlage am letzten Spieltag, unterstreichen, holte die Prammer-Elf bislang zwölf Punkte. Etwas hinter den Erwartungen blieb die Union Dietach, die jedoch vergangene Woche mit einem 7:0-Sieg gegen die Amateure von BW Linz überzeugen konnte. Die Ruttensteiner-Elf konnte auch diesmal Selbstvertrauen tanken, gewinnt Dietach mit 3:1.

Komfortable Halbzeitführung

Schiedsrichter der Partie war Rene Kettlgruber vor rund 100 Zuschauern in der Vortuna Arena in Bad Leonfelden. Schon früh deutete sich eine offene Begegnung an, begegneten sich beide Mannschaften von Beginn an auf Augenhöhe, konnte Bad Leonfelden auch ohne den verletzten Radouch offensiv Akzente setzen. Genauso auch die Gäste aus Dietach, die nach etwas mehr als einer Viertelstunde auch in Führung gehen sollten. Verteidiger Hric kam im Strafraum zu spät, folglich gab es zurecht Elfmeter für die Union, den Denis Berisha via Stange zum 1:0 für Dietach verwerten konnte. Wenige Minuten später gab es schon die nächste Top-Chance für Dietach, war es erneut ein Standard der für Gefahr sorgte, konnte Bad Leonfelden einen Kopfball ans Aluminium in letzter Sekunde noch klären. In Minute 30 war es dann aber doch so weit mit dem zweiten Treffer für die Ruttensteiner-Elf, war es ein herrlicher Freistoß von Berisha der hinter SU-Keeper Froschauer zum 2:0 einschlug. Bad Leonfelden hatte infolge bis zur Pause wenige Offensivaktionen, in Minute 38 durch einen Elfmeter aber die große Chance zu verkürzen. Andreas Thallinger im Tor der Gäste vereitelte diesen Versuch jedoch mit einer Glanztat und sorgte dafür, dass Dietach mit einer soliden 2:0-Führung in die Halbzeit gehen konnte.

Frühe Vorentscheidung

Die Union Dietach kam konzentriert aus der Kabine, wollte man merklich die anstehende Druckphase der starken Gastgeber überstehen und vielleicht das dritte Tor nachlegen. Dies sollte bald auch gelingen, schaltete Lukas Kragl in der 50. Spielminute schneller als die gegnerische Defensive und traf aus kurzer Distanz bereits zum 3:0 für die Gäste. Die SU Bad Leonfelden tat sich in Durchgang zwei danach lange schwer, schien das Spiel praktisch entschieden. Spätestens mit dem 3:1-Anschlusstreffer 15 Minuten vor Schluss durch Mathias Krennmayr kam der Gastgeber aber wieder besser in Fahrt und hatte bis zum Schlusspfiff noch zwei, drei gefährliche Momente, hätte man die Begegnung mit etwas Glück wieder spannend machen können. Schlussendlich blieb es aber beim 3:1 für die Union Dietach, die damit in der Tabelle weiter nach oben klettert.

Leider musste sich auch unsere ersatzgeschwächte 1b-Mannschaft mit 1:3 geschlagen geben. UBL-Torschütze war André Hauzenberger durch einen verwertenden Strafstoß.

Harald Schreiberhuber, Sportlicher Leiter Union Dietach:

„Zwei Topmannschaften haben sich ein gutes Match, mit enormem Tempo geliefert. Pauschallob an meiner Mannschaft, das war heute eine Wahnsinns-Leistung. Auch großes Lob an das Trainerteam, merkt man mittlerweile, wie gut das schon zusammen jetzt passt und wir immer besser in Fahrt kommen.“

Quelle: www.ligaportal.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.