Das Topspiel der neunten Runde in der Landesliga Ost ging am Samstag in Bad Leonfelden über die Bühne, wo die dort ansässige SU Vortuna Bad Leonfelden die Union Katsdorf zu Gast hatte. Die beiden Mannschaften sind in der Tabelle lediglich durch zwei Punkte voneinander getrennt. Während Katsdorf mit 17 Zählern auf Position zwei rangiert, stehen die Heimischen aus Bad Leonfelden mit 15 Zählern auf Rang drei. Der Abstand sollte nach diesem Spiel auch gleich bleiben, trennen sich beide Mannschaften mit 0:0.

Munteres Hin und Her

Schiedsrichter der Partie war Almir Barucic vor rund 300 Zusehern in der Vortuna Arena in Bad Leonfelden. Die Anfangsphase sollte zunächst den Heimischen gehören, konnte die Prammer-Elf über Krennmayr auch eine erste gute Torchance vorfinden. Nach etwas mehr als zehn Minuten fand auch Katsdorf immer besser in diese Begegnung und sollte schon bald für einen offenen Schlagabtausch sorgen. Brandstetter sorgte wenig später für eine erste offensive Duftmarke der Gäste. An Spielanteilen gemessen hatte wohl Bad Leonfelden etwas die Nase vorne, die besseren Chancen in Halbzeit eins hatte aber dann doch Katsdorf. So hatte Tautscher erst nach Flanke von Hofer per Kopf eine gute Möglichkeit, ehe er später nach Zuspiel von Simader plötzlich allein vor dem gegnerischen Tor auftauchte, im Eins-gegen-Eins mit Keeper Froschauer aber das Nachsehen hatte. Nach 45 Minuten ging es schlussendlich aber torlos in die Pause.

Gerechtes Remis

Ähnlich wie im ersten Durchgang gehörte auch nach dem Seitenwechsel die Anfangsphase dem Gastgeber, der sogleich auch durch Freudenthaler doppelt gefährlich werden konnte. Danach konnte aber Katsdorf erneut etwas zulegen und auch ihrerseits immer wieder auch gute Möglichkeiten vorfinden. So ging es auch im zweiten Abschnitt immer wieder hin und her, war auf Seiten von Bad Leonfelden Freudenthaler stets ein Unruheherd, auf der Gegenseite hielt Froschauer mehrmals gut gegen Tautscher und Brandstetter. In der Schlussphase versuchten beide noch einen möglichen Lucky-Punch zu erzielen, zumeist war aber bei den beiden starken Torhütern Endstation. In Minute 96 musste dann noch David Dutzler mit Gelb-Rot vom Platz, danach passierte nichts mehr. Somit blieb es am Ende beim torlosen Remis, die Zuschauer sahen jedoch ein 0:0 der besseren Sorte.

Auch unsere 1b-Mannschaft wurde nach guter kämpferischer Leistung mit einem Punkt belohnt. Torschützen beim 2:2 waren Lukas Huemer und Max Riener durch einen verwandelten Strafstoß.

Samir Gradascevic, Trainer Union Katsdorf:

„Wir haben in beiden Halbzeiten etwas gebraucht, um ins Spiel zu finden. Danach war es aber sicher eine ausgeglichene Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Somit geht das Remis auch vollkommen in Ordnung, hat sich heute keine Mannschaft verdient, das Spiel zu verlieren.“

Quelle: www.ligaportal.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.