Die Tormaschinerie der Landesliga Ost, die Sportunion Vortuna Bad Leonfelden empfing in der siebten Runde den ASKÖ Steinbach Schwertberg. Mit 19 Toren in sechs Runden stehen die Gastgeber nur einen Platz hinter Spitzenreiter Rohrbach. Gegen Viktoria Marchtrenk musste man vergangene Woche eine herbe 1:4 Niederlage einstecken. Die Gäste teilten mit dem SC Marchtrenk letzte Woche die Punkte, stehen aber deutlich weiter unten in der Tabelle. Nach dieser Runde stehen die Kurstädter an der Spitze der Tabelle, punktegleich mit den Blau-Weißen Jungs.

Bad Leonfelden startet gut, Schwertberg kommt immer mehr

Die erste Hälfte zeigte schnell, das die Hausherren dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen. Nach drei Minuten muss Gästekeeper Fabian Resch nach einer Vemba-Mühleder Kombination das erste Mal eingreifen. Die Heimischen aber weiter auf Führungskurs, und nach einer knappen Viertelstunde ist es dann auch so weit. Ein Eckball wird per Kopf verlängert, es entsteht ein hektisches Gestochere, doch Luvumbu Vemba sieht die Situation klar und erkennt seine Chance. So schiebt er den Ball unter der Hektik über die Torlinie zur 1:0 Führung. Die Gäste kommen aber nun besser ins Spiel, auch aufgrunddessen, dass die Gastgeber einen Gang runterschalten und sich etwas zurückziehen. Kurz vor der Pause fast der Ausgleich – nach einem Fehlpass in der Verteidigung rettet SU-Schlussmann Florian Froschauer seine Männer vor dem Gegentreffer.

Nervenaufreibende zweite Hälfte

In der zweiten Hälfte kommen die 300 Zuschauer dann endgültig auf ihre Kosten. Sekunden nach Wiederanpfiff legen die Hausherren einen Treffer nach. David Radouch tritt einen Freistoß in Richtung Resch-Kasten, Kapitän Felix Keplinger kommt noch an den Ball und lenkt seine Flugbahn entscheidend um, direkt über Resch. Schwertberg aber keineswegs am Aufgeben, nur 2 Minuten später gelingt der Anschlusstreffer. Nach einem fatalen Abwehrfehler lässt sich Kevin Pretl nicht zwei Mal bitten und versenkt die Kugel. Weitere 2 Minuten später erzielt Radouch ein schönes Volley-Tor, Schiedsrichter Asim Basic gibt aber Abseits. Die Schwertberger wollen unbedingt den Ausgleich, was in der 71 Minute auch gelingt. Ein Flanke wird von rechts in den Sechzehner der Heimischen geschlagen, Manuel Hinterreiter bekommt den Ball vor die Füße und nagelt den Ball mit voller Wucht in das Tor. Die Sportunion will ein Remis aber nicht hinnehmen, erst recht nicht Topscorer David Radouch. In der 82. Minute erzielt er dann auch den Siegestreffer, und was für einen – der Stürmer zieht ab, unhaltbar für Resch ins Kreuzeck, und sichert seinem Team drei Punkte.

Das 1b Team der UBL mußte sich den Gästen aus Schwertberg mit 3:8 geschlagen geben. Dreifacher UBL-Torschütze war dabei Marco Ganglberger. 

Andreas Prammer, Trainer Sportunion Bad Leonfelden:

„Wir haben gut ins Spiel gefunden gegen gute Gegner, waren 20 Minuten überlegen, haben uns nach dem 1:0 aber ausgerastet. Wir haben uns zurückgezogen und Schwertberg dadurch zurück ins Spiel geholt. In der zweiten Halbzeit ist uns dann schnell ein Tor gelungen, haben aber durch Abwehrfehler zwei Tore kassiert. Kompliment an Schwertberg, die wirklich sehr stark gespielt haben.“

Quelle: www.ligaportal.at

Foto: BEHA Pictures

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.