Die 12. Runde stand auch in der Landesliga Ost auf dem Programm und brachte unter anderem das Duell zwischen dem SC Marchtrenk und dem aktuellen Tabellenführer, der Sportunion Vortuna Bad Leonfelden. Nach einigen Runden ohne vollen Erfolg konnte sich die Truppe aus dem Mühlviertel heute wieder einmal von ihrer besseren Seite präsentieren, das Spiel dominieren und am Ende auch hochverdient die drei Punkte mit nach Hause nehmen. 

Dominante Gäste zu Beginn

Beide Teams hatten sich einiges für das heutige Match vorgenommen und wollten unbedingt vor der mit großen Schritten nahenden Winterpause noch einmal für Punktezuwachs sorgen. Auf der einen Seite der SC Marchtrenk, der bislang nach dem Abstieg aus der OÖ-Liga durchaus solide Leistungen zeigt, mit 14 Zählern auf dem Konto aber nicht allzu weit vom unteren Strich entfernt ist und für eine sorgenfreiere Rückrunde den Heimsieg durchaus gebrauchen könnte. Der heutige Gegner kommt aber als Spitzenreiter nach Marchtrenk und möchte das im Idealfall auch bis zur letzten Runde bleiben. Dementsprechend ambitioniert fiel der Start der beiden Teams auch aus, nach einer abtastenden Anfangsphase waren es dann aber die Gäste die zusehends die Kontrolle über das Spiel erlangen konnten und auch früh im Spiel zu guten Möglichkeiten kommen sollte. Die Hausherren standen defensiv aber über weite Strecken der ersten Halbzeit ziemlich gut und zudem versagten den Gästen in einigen Szenen die Nerven vor dem Kasten. Erst kurz vor dem Pausentee konnten die Bad Leonfeldener ihrer Überlegenheit doch auch noch im Ergebnis Ausdruck verleihen. Nach herrlichem Zuspiel auf David Radouch glänzt der Goalgetter diesmal als Vorlagengeber für Alexander Meister, der keine Mühe mehr hat den Ball im leeren Kasten unterzubringen. Marchtrenk nur kurz geschockt und gleich nach Wiederbeginn mit der Riesenchance auf den sofortigen Ausgleich, Keeper Froschauer im Kasten der Gäste reagiert aber bravourös. Wenige Minuten später, quasi bereits mit dem Halbzeitpfiff kann die SU sogar noch einen weiteren Treffer nachlegen. Wieder ist Radouch massiv beteiligt, am Ende ist es aber Mathias Krennmayr der nicht unverdient auf 2:0 stellt. 

Kurze Drangphase der Heimischen reicht nicht aus

Nach der Pause dann die beste Phase der Hausherren, die energisch versuchten den Rückstand zu egalisieren, meistens war aber an der gut gestaffelten Abwehr der Gäste Endstation. So plätscherte das Spiel in Hälfte zwei dann über weite Strecken dahin. Man hatte irgendwie das Gefühl, dass Bad Leonfelden nicht mehr als nötig machen musste, Marchtrenk aber auch nicht mehr machen konnte. Die Gäste hatten über große Teile des Matches alles im Griff und nach einer guten Stunde machten sie dann auch endgültig den Deckel drauf. Mit Fabian Mühleder erzielt einer der besten des Tages einen sehenswerten Treffer von der Strafraumgrenze ins lange Eck, stellt auf 3:0 für seine Mannschaft und ebnet endgültig den Weg in Richtung Auswärtssieg. Bis zum Ende tat sich dann nämlich nicht mehr viel, die drei Punkte gingen mit nach Bad Leonfelden, die mit einer sehr souveränen Leistung ihre Tabellenführung auch weiterhin behaupten konnten. 

Unsere immer noch stark ersatzgeschwächte 1b-Mannschaft musste sich nach einem beherzten Spiel und einer, vor allem in der zweiten Halbzeit, sehr guten Leistung knapp mit 1:2 geschlagen geben. Torschütze für die UBL war Florian Watzinger.

Stimme zum Spiel:

Andreas Jobst, Sportlicher Leiter Sportunion Bad Leonfelden: „Wir waren vor allem zu Beginn klar spielbestimmend und hätten eigentlich früher in Führung gehen müssen. Nach den beiden Toren vor der Halbzeit verflachte das Spiel im zweiten Abschnitt zusehends, mit dem dritten Treffer konnten wir dann aber früh die Vorentscheidung besorgen. Endlich konnten wir nach einigen Runden wieder einen vollen Erfolg einfahren, näcshte Woche in St.Ulrich wollen wir zum Abschluss des Jahres noch einmal einen Dreier nachlegen.“

Quelle: www.ligaportal.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.