Wir schreiben mittlerweile die bereits 23.Runde der Landesliga Ost und die Meisterschaft biegt in die Zielgerade ein. Im heutigen Duell zwischen dem SV pfs Gallneukirchen und der Sportunion Vortuna Bad Leonfelden prallten heute Nachmittag beinahe zwei verschiedene Welten aufeinander. Nach dem Herbst stand man noch nebeneinander am Ende der Tabelle, während die Heimischen noch immer dort zu finden sind, hat sich bei den Gästen einiges verbessert, konnten bislang alle Rückrundenspiele gewonnen werden und in der Tabelle der Sprung ins vordere Drittel geschafft werden.

Hausherren schlagen sich vor der Pause tapfer

Für die Gastmannschaft aus Bad Leonfelden ging es heute also nicht nur um das verteidigen der herausragenden Siegesserie, mit einem vollen Erfolg konnte man sich wohl bereits vorzeitig aller Sorgen in Richtung Relegationsplatz entledigen und ein weiteres Jahr für die zweithöchste Spielklasse Oberösterreichs planen. Dementsprechend motiviert und konzentriert gingen die Drechsel Schützlinge auch von der ersten Minute an ans Werk. Nur wenige Minuten sollten gespielt sein, da wurden die Gäste bereits die ersten Male brandgefährlich im Strafraum der Hausherren gesichtet. Die frühe Führung lag in der Luft und nach neun Minuten stellte Goalgetter David Radouch diese auch her. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite steht der Edellegionär goldrichtig und schiebt überlegt ins lange Eck ein. In der Folge versteckten sich aber auch die Heimischen nicht und hielten phasenweise sogar richtig gut dagegen, hatten sogar einige gute Chancen auf einen möglichen zwischenzeitlichen Ausgleich. Nach einer guten halben Stunde die Gastgeber mit der besten Möglichkeit auf das 1:1 aber Jakob Niedermayr kann in höchster Not noch zur Ecke klären.  Bad Leonfelden aber auch weiterhin mit der höheren Anzahl an klaren Torszenen und nur kurze Zeit später mit dem zweiten Treffer an diesem Nachmittag. Nach einer Flanke auf Vemba sieht dieser den völlig freistehenden Florian Watzinger der keine Mühe mehr hat und den Pausenstand von 0:2 besorgt.

Binnen zehn Minuten ist das Spiel entschieden

Die Hausherren mussten den knappen Rückstand zur Pause zur Kenntnis nehmen, in einem in Summe gesehen nicht herausragendem Spiel beider Teams zeigte der SVG aber durchaus einige gute Ansätze. Nach Wiederbeginn zeigte sich dann aber früh der bestehende Klassenunterschied der beiden Teams und Bad Leonfelden zeigte sich in der Folge eiskalt. Binnen zehn Minuten legen Florian Watzinger und David Radouch mit je zwei weiteren Toren nach und stellen früh im Spiel die weichen auf Kantersieg. Besonders sehenswert erneut ein Freistoßtreffer von Radouch zum 6:0, der Ball findet perfekt den Weg hinter Goalie Kürnsteiner ins Netz. Das Ding war gelaufen und die Hausherren hatten nicht mehr viel entgegen zu setzen. Mit seinem unglaublichen vierten Treffer des Tages wird Florian Watzinger gegen Ende des Spiels noch zum Man of the Match und stellt den Endstand von 7:0 her. Gallneukirchen konnte eine Halbzeit lang richtig gut mithalten, muss sich am Ende aber erneut klar geschlagen geben und musste nun bereits satte 74 Gegentore hinnehmen.

Stimme zum Spiel:

Andreas Jobst, Sportlicher Leiter Sportunion Bad Leonfelden:
„Das Spiel war heute nicht gerade das Beste aber trotzdem konnten wir über weite Strecken dominieren. Mit den schnellen Toren kurz nach der Pause war die Messe natürlich gelesen und am Ende war der Sieg nie gefährdet.“

Die Besten: Florian Watzinger (ST) und David Radouch (ST, beide SU Bad Leonfelden)

 

Quelle: www.ligaportal.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.